Wie bekommt man Ergotherapie?

Der Haus- oder Facharzt veranlasst die ambulante Ergotherapie und stellt hierfür eine Verordnung aus. Die Dauer der einzelenden Therapieeinheiten ist unterschiedlich und hängt von der Verordnung ab.

Bei Kindern und Patienten, die von der Gebührenzuzahlung befreit sind werden die Behandlungskosten in vollem Umfang übernommen. Liegt keine Zuzahlungsbefreiung vor, fallen 10 Euro Praxisgebühr und zusätzlich 10 % der Behandlungskosten pro Verordnung an.

Alle Leistungen können auch von Selbstzahlern genutzt werden.

Bei  Bedarf kann Ergotherapie auch als Hausbesuch verordnet werden.